Willkommen

Willkommen beim Internet Angebot der interdisziplinären deutschsprachigen Liste "Menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive".Sie finden auf diesen Seiten eine Liste mit Adressen von Forschern und Personen verschiedener Teildisziplinen, die im Bereich des menschlichen Verhaltens im Kontext der Evolutionstheorie arbeiten. Desweiteren bieten wir aktuelle Informationen, Termine, Buecher und Texte zum Thema.

Sie wollen für die MVE-Liste Werbung machen? Dann verbreiten Sie doch einfach diesen Flyer pdf Datei des Tagungsprogrammes unter Ihren KollegInnen. Helfen Sie mit, das Netzwerk weiter zu vergrößern!
© Diese Seite wird betrieben von Benjamin P. Lange, Lars Penke und Sascha Schwarz (z.Zt. Webmaster).
Logo design von Petra Becher "Die Kreativalm"


Aktuelle Nachrichten / News:

Neuerscheinung: Christian Lehmann, Singstreit, Ständchen und Signale. Zur Biologie und Evolution musikalischen Verhaltens

Lehmann, Christian
Singstreit, Ständchen und Signale. Zur Biologie und Evolution musikalischen Verhaltens.

Weiterlesen ... Weiterlesen ... Weiterlesen ...

Warum singt der Mensch? Auf welchen Wegen der Evolution haben wir die Fähigkeit gewonnen, uns musikalisch mitzuteilen? Die alltägliche akustische Kommunikation funktioniert durch das gesprochene Wort. Gesang nehmen wir als Kunst um der Kunst willen wahr. Doch die Physiologie des Stimmapparats und die Psychologie der Stimmwahrnehmung sprechen dafür, Singen auch als „biologisches Signal“, als evolutionäre Verhaltensanpassung zu verstehen.

Über Kulturgrenzen hinweg gibt es typische Verhaltenssituationen, in denen Menschen sich einer musikalisierten Form der Sprache bedienen. Ein Beispiel dafür ist der „Singstreit“: Traditionen gesungener Wortgefechte, die überall auf der Welt sehr ähnliche Merkmale aufweisen und wichtige soziale Funktionen erfüllen.

Die hier vorgestellten Befunde sind ein Beitrag zur aktuellen Diskussion über die Evolution menschlicher Musik und Musikalität und deren Verhältnis zur Sprache – nicht zuletzt auch im Zusammenhang mit Geoffrey Millers Aufsehen erregender These über Musik und Kunst als Ergebnisse sexueller Selektion.

 

Inhalt:

Einführung

Teil I: Signale •
Singen und MusizierenKönnen wir sprechen, weil wir singen können?Singstimme und SprechstimmeDer abgesenkte KehlkopfStimme als Indikator der physischen und psychischen VerfassungZuverlässige SignaleGeschlechtsdimorphismusOktavidentitätStimmlagen-PräferenzenWidersprüchliche Signale?

Teil II: Singstreit •
Mythologischer und literarischer ToposPraxis in rezenten und historischen KulturenDer musische Agon und seine HintergründeBemerkungen zur MethodikRang und Ansehen: Rhapsoden-Wettstreit in ZentralasienDrumming the scandal bei den TivHimou: Kontraktgesang der YanomamiTraditionen im deutschen SprachraumKulturübergreifende MusterRap und andere moderne FormenMusikalischer und physischer KampfFußball-FangesängeHakaVerhaltensbiologische AspekteRufe als Wettbewerbsmittel bei PrimatenTurnierkampf des MenschenRitualisierung und ReglementRisikoRhythmus und DrohenGeschlechtsspezifität„Energieüberschuss“-TheorieFazit: Warum Singstreit statt Disput?Innergruppen- und Zwischengruppen-KonfliktConcerto – Das Wettstreitmotiv in der europäischen KunstmusikBach gegen Marchand – David gegen GoliathWeitere Musiker-LegendenDer Kampf um das „hohe C“Musikwettbewerbe und Casting-Shows

Teil III: Ständchen •
Sind Musiker sexy?Geoffrey Millers HypotheseDie Asymmetrie der GeschlechterMan(n) müsste Klavier spielen können?Musikalität als Kriterium der Partnerwahl: Zwei empirische Untersuchungen1. Versuch in einer Internet-SinglebörseMethodeErgebnisse2. Fragebogen-UntersuchungMethodeErgebnisseDiskussionFolgerungen

Resümee und Ausblick •
Anhang zur Fragebogen-UntersuchungLiteraturverzeichnis


Link

Tagung: Evolution: Karrieren eines wissenschaftlichen Paradigmas, FRIAS Freiburg

Freiburg Institute for Advanced Studies, Freiburg im Breisgau 16.07.2009-17.07.2009, Universität Freiburg, Aula, Kollegiengebäude I, Platz der Universität

Weiterlesen ...Weiterlesen ...Das Freiburg Institute for Advanced Studies lädt herzlich ein zu seinem 1. Interdisziplinären Symposion am 16. und 17. Juli 2009 in der Aula der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Unter dem Titel *Evolution: Karrieren eines wissenschaftlichen Paradigmas* präsentiert das Forschungskolleg der Universität Freiburg ein Programm, das weit mehr verspricht als eine biologische oder biologiegeschichtliche Konferenz. Das Symposion betrachtet die Ausstrahlung des darwinschen Ansatzes nicht nur in den Lebenswissenschaften, sondern vor allem in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Das breite Themenspektrum vermittelt, welche enorme Wirkung evolutionistische Theorien und Modelle heute auch außerhalb der Naturwissenschaften ausüben. *Wir haben einige der international führenden Fachleute auf dem Gebiet der Evolutionstheorie und ihrer vielfältigen Anwendungen eingeladen, und obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Disziplinen stammen, wollen wir sie in intensive und für alle Seiten lehrreiche Diskussionen miteinander verwickeln*, erklärt Prof. Werner Frick, Sprecher des FRIAS-Direktoriums und Organisator des Symposions.

 

Donnerstag, 16. Juli 2009

10.00 h
Begrüßung durch den Rektor der Universität Freiburg,
Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer

10.15 h
Einführung durch den Sprecher des FRIAS-Direktoriums,
Prof. Dr. Werner Frick

Sektion I:
Darwins Evolutionstheorie und die Folgen

10.30 h
Chair: Prof. Dr. Wolfgang Eßbach (Institut für Soziologie, Universität Freiburg)

10.40 h
Prof. Dr. Thomas Junker (Fakultät für Biologie, Universität Tübingen)
Darwins gefährliches Erbe

11.10 h
Dr. Julia Voss (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Die Bilder der Evolution: Charles Darwin und die Folgen

11.40 h
Respondent: Dr. Andrea Albrecht (Affiliated Emmy Noether Research Fellow, FRIAS School of Language & Literature)

12.00 h Diskussion


Sektion II: Das Evolutionsparadigma in der Biologie
15.00 h
Chair: Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman (Director, FRIAS School of Life Sciences - Lifenet)

15.10 h
Dr. Mark Stoneking (Department of Genetics, Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie, Leipzig)
Genes, Culture, and Human Evolution

15.40 h
Prof. Dr. Steven A. Benner (Foundation for Applied Molecular Evolution, The Westheimer Institute of Science and Technology, Gainesville, Florida)
Life, Artificial Life, and the Scientific Method

16.10 h
Respondent: Prof. Dr. Albrecht Sippel (Institut für Biologie III/Genetik, Universität Freiburg)

16.30 h Diskussion

19.30 h
Podiumsdiskussion: Darwin und die Evolutionstheorie heute
Chair: Prof. Dr. Jörn Leonhard (Director, FRIAS School of History)
Prof. Dr. Kurt Bayertz (Praktische Philosophie, Universität Münster)
Prof. Dr. Dr. Olaf Breidbach (Institut für Geschichte der Naturwissenschaften, Medizin und Technik, Universität Jena)
Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (Lehrstuhl für Systematische Theologie, Ludwig-Maximilians-Universität München)
Prof. Dr. Ulrich Herbert (Director, FRIAS School of History)
Prof. Dr. Franz M. Wuketits (Wissenschaftstheorie der Biowissenschaften, Philosophie der Biologie, Graz/Wien)


Freitag, 17. Juli 2009

Sektion III: Evolution, Kultur, Erkenntnis

09.00 h
Chair: Prof. Dr. Peter Auer (Director, FRIAS School of Language & Literature)

09.10 h
Prof. Dr. Dr. Gerhard Vollmer (Seminar für Philosophie, Technische Universität Braunschweig)
Wieso können wir die Welt erkennen? Menschliches Erkennen als Evolutionsprodukt

09.40 h
Prof. Dr. Karl Eibl (Institut für Deutsche Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München)
Evolvierte kognitive Werkzeuge als literarische *Formen*

10.10 h
Respondent: Prof. Dr. Lutz Danneberg (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin, Fellow der FRIAS School of Language & Literature)

10.30 h Diskussion

Sektion IV: Evolutionäre Paradigmen in Wirtschaft und Gesellschaft

11.30 h
Chair: Prof. Dr. Hermann Grabert (Director, FRIAS School of Soft Matter Research)

11.40 h
Prof. Dr. Brian Skyrms (Philosophy of Science & Economics, University of California, Irvine)
Inventing New Signals: A Model of Learing and Evolution with Invention in Signalling Games

12.10 h
Prof. Dr. Kenneth Binmore (Economics & Game Theory, University College London)
Evolution of Fairness Norms

12.40 h
Respondent: Prof. Jörg Oechssler, PhD (Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie II, Alfred-Weber-Institut, Universität Heidelberg)

13.00 h Diskussion

Sektion V: Evolution und *Weltanschauung*

15.00 h
Chair: Prof. Dr. Ralf Reski (Institut für Biologie II/Pflanzenbiotechnologie, Universität Freiburg)

15.10 h
Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff (Lehrstuhl für Moraltheologie, Universität Freiburg)
Schöpfungsglaube und Evolution. Zum Dialog zwischen Theologie und Naturwissenschaft

15.40 h
Prof. Dr. Volker Sommer (Department of Anthropology, University College London)
Wir sind Menschenaffen: Plädoyer für eine radikale evolutionäre Anthropologie

16.10 h
Respondent: Prof. Dr. Christoph Conrad (Neueste Geschichte, Université de Genève, Fellow der FRIAS School of History)

16.30 h Diskussion


Finale: Resümee der Tagung durch drei Konkludenten

17.30 h
Chair: Prof. Dr. Werner Frick (Speaker, FRIAS Board of Directors)

17.40 h
Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin)

18.00 h
Prof. Dr. Janet Browne (Department of the History of Science, Harvard University)

18.20 h
Prof. Dr. Eckart Voland (Philosophie der Biowissenschaften, Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaft, Justus Liebig-Universität Gießen)

18.40 h Diskussion


Freiburg Institute for Advanced Studies
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albertstr. 19
D-79104 Freiburg
Tel.: 0761/203-97413
Fax: 0761/203-97450

Link zur Tagung

Anmeldung mit eMail-Adresse oder Benutzername