Willkommen
Willkommen beim Internet Angebot der interdisziplinären deutschsprachigen Liste "Menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive". Sie finden auf diesen Seiten eine Liste mit Adressen von Forschern und Personen verschiedener Teildisziplinen, die im Bereich des menschlichen Verhaltens im Kontext der Evolutionstheorie arbeiten. Desweiteren bieten wir aktuelle Informationen, Termine, Buecher und Texte zum Thema.

Sie wollen für die MVE-Liste Werbung machen? Dann verbreiten Sie doch einfach diesen Flyer pdf Datei des Tagungsprogrammes unter Ihren KollegInnen. Helfen Sie mit, das Netzwerk weiter zu vergrößern!
© Diese Seite wird betrieben von Benjamin P. Lange, Lars Penke und Sascha Schwarz (z.Zt. Webmaster).
Logo design von Petra Becher "Die Kreativalm"
 
 

Aktuelle Nachrichten / News:

 

 

Call for papers: MVE-Tagung 2016 in Berlin (Organisator: Clemens Schwender) Drucken

mve h100 srh h100

 

 

 

Ort: SRH Hochschule der populären Künste (hdpk)

Zeitraum: Mittwoch, 16.-18.3.2016

Motto: Evolutionäre Ästhetik

Organisation: Clemens Schwender

 

Evolutionäre Ästhetik

„Schönheit liegt in den Adaptionen des Betrachters.“ (Symons 1995)

Das ästhetische Gefühl ist – wie alle Emotionen – eine spontane und weitgehend unbewusste Reaktion auf eine Wahrnehmung. Der Ausgangspunkt für eine darwinistische Ästhetik ist das Erleben von Schönheit als das unbewusste Wahrnehmen von Wegen zu optimierter Fitness. Erlebte Schönheit ist das Versprechen auf eine gute Funktion in der Umgebung, in der das Merkmal auftritt. Etliche evolutionär bedeutsame Bereiche sind betroffen: von der Einschätzungen der Umwelt bis zur Partnerwahl und der Bewertung von Artefakten.

Obgleich jede/r eine andere Einschätzung zu Wahrnehmungen hat und andere Präferenzen zeigt, scheint die Auseinandersetzung darüber funktional sein, da man sich kommunikativ austauschen und abgleichen kann. Unterstützen ähnliche Einschätzungen gemeinsames Handeln in sozialen Gruppen, da Entscheidungen kollektiv getroffen werden können? Ästhetik scheint ein konstitutiver Bestandteil des Sozialen zu sein.

Spätestens beim Homo sapiens sapiens verbinden die Produktion von Kunst und deren Rezeption Sinneswahrnehmung, Emotion, Kognition und Handeln. Welche Rollen spielen Musik, Tanz und visuelle Dekoration sowie Sprache, Sprachkunst und Literatur bei Selbstdarstellungen und Identitätsbildung? Manche Produkte (wie Autos, Kleidung, Möbel) haben einen hohen funktionalen Wert, aber Entscheidungen werden nicht selten auf der Basis ihrer Ästhetik getroffen.

Zwischen Ästhetik-Produktion und -Rezeption will die MVE-Tagung 2016 in Berlin einen thematischen Schwerpunkt setzen. Wie lassen sich (soziale) Phänomene wie diese evolutionär beleuchten besser verstehen?

Neben diesem Schwerpunkt und seinen angrenzenden Gebieten sind natürlich wie immer in offenen Sessions Einreichungen aus allen anderen evolutionären Themenbereichen erwünscht.

Im Sinne einer international stärkeren Sichtbarkeit deutschsprachiger Beiträge zum Thema haben Sie die Möglichkeit, Ihren Beitrag neben deutscher auch in englischer Sprache einzureichen. Auch wenn Sie Ihren Beitrag in deutscher Sprache halten werden, könnten so die diversen Internetsuchmaschinen dennoch Ihren Beitrag im Internet sichtbar machen. Wenn Sie einen Vortrag in deutscher Sprache halten möchten, besteht die Möglichkeit, die dazugehörige (Powerpoint-) Präsentation in englischer Sprache zu gestalten.

 

Formalia:

Vorschläge für Vorträge (Dauer des Vortrags: max. 20 Minuten zzgl. 10 Minuten Diskussion) sind als extended abstract (maximal drei Seiten, ggf. plus Anhang mit Tabellen und Abbildungen) bis zum 15.12.2015 in elektronischer Form als E-Mail-Attachment bei Clemens Schwender () einzureichen.

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 125
Cheap CIalis for sale