• Geschrieben von Bernd Ehlert

Das menschliche Verhalten der Religiosität in evolutionärer Perspektive

Das menschliche Verhalten der Religiosität in evolutionärer Perspektive

- ausgehend von den neuzeitlichen Aufklärern Kant und Schiller

im Gegensatz zum heutigen Evolutionsbiologen Richard Dawkins -


Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins und die sich zu ihm und seinen Thesen bekennenden sogenannten Neuen Atheisten kritisieren das menschliche Verhalten der Religiosität als ein seit jeher völlig nutzloses und überflüssiges Verhalten. Die neuzeitlichen Aufklärer und hier insbesondere Kant sehen dagegen trotz ihrer Religionskritik sehr wohl einen großen praktischen Nutzen der Religiosität. Eine „innere praktischen Notwendigkeit“1 führte gemäß Kant zur Religiosität...

Den ganzen Artikel lesen

  • Geschrieben von Peter Winkler

Call for Papers: Symposium "Evolutionaere Psychosomatik" im Rahmen der GIG Jahrestagung 11.-12.05.2013, Wuerzburg



Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu koennen, dass die 28te Jahrestagung GIG (Gesellschaft fuer Idiolektik und Gespraechsfuehrung) das Thema "Evolutionaere Psychosomatik" in den Fokus nimmt.

Den ganzen Artikel lesen

Veranstaltungsort:

Juliusspital Weingut
Tagungszentrum in der Zehntscheune
Klinikstr. 1 D-97070 Wuerzburg

Themenschwerpunkt "Evolutionaere Psychosomatik"

Dieses Thema, die Verknuepfung von seelischen, koerperlichen Funktionen und deren Ausdruck sowie deren neurophysiologische und evolutionaere Grundlagen und Mechanismen soll durch verschiedene Forscher und Praktiker beleuchtet werden.

Die Jahrestagung wird sich in zwei Teile gliedern: Der erste Teil Donnerstag und Freitag (09.-10.05), bei dem interne Beitraege der Gesellschaft rund um  das Thema Psychosomatik...

Den ganzen Artikel lesen

  • Geschrieben von Karl Grammer

ISHE Kongress in Wien

Der Kongress der International Society for Human Ethology findet vom 13.-17. August in Wien statt.

Deadline für Abstracts ist der 30.April.

weitere Informationen unter www.ishe.org

Auf Ihr Kommen freuen sich die Organisatoren

Karl Grammer & Elisabeth Oberzaucher

  • Geschrieben von Fischer Werner

Die schlanke Frau aus Sicht der Evolution

Die schlanke Frau

Ich denke, die veränderten Umweltbedingungen haben in unserem Kulturkreis dazu
beigetragen, dass seit einigen Jahrzehnten schlanke Frauen zunehmend schöner empfunden
werden. Die heutigen Frauen machen häufiger Karriere, sie sind also nicht mehr überwiegend für Hausarbeit und Kindererziehung verantwortlich. Sie bewegen sich deshalb häufiger außerhalb des Kontrollbereichs des Mannes. Das Schönheitsempfinden des Mannes für die Frauen sollte sich nach den Gesetzen der Evolution ändern, wenn sich die äußeren Bedingungen ändern.

Auch das Schönheitsempfinden der Frau sollte sich ihren Geschlechtsgenossinnen gegenüber ändern. Die Frauen müssen...

Den ganzen Artikel lesen

  • Geschrieben von Bernd Ehlert

Wie sich mit Hilfe von Kant die Religiosität als "menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive" aufklärt und die Evolution des Menschen offenlegt.

 

Ein „bild der wissenschaft“-Artikel zeigt, wie die Naturwissenschaft Fortschritte bei der Frage macht, dass und wie die genetischen Wurzeln unser (Fehl)Verhalten unmittelbar beeinflussen. Dieser typisch naturwissenschaftlich geprägten Methode, die sich eng an die Erkenntnisse und Bestimmungen auf der materiell-körperlichen Ebene hält, hier die der Gene und Neuronen, sind aber beim komplexen menschlichen Verhalten deutliche Grenzen gesetzt. Um das menschliche Verhalten umfassender in der evolutionären Perspektive zu verstehen, bedarf es der Ergänzung mit der beobachtungsorientierten, „denkerischen“ Methode. Mittels dieser Methode wurde schon die Evolutionstheorie als solche entdeckt...

Den ganzen Artikel lesen

Anmeldung mit eMail-Adresse oder Benutzername