• Geschrieben von Bernd Ehlert

Geist und Kultur in der naturwissenschaftlichen Erklärung als aktuell rasant fortschreitende Evolution 2.0

 

Die Entwicklung des Menschen verläuft seit der Neuzeit nicht nur in evolutionären Maßstäben in geradezu explosiver Weise. Das ist im exponentiellen Anstieg der Weltbevölkerung abzulesen, aber auch Entwicklungsparameter wie Produktivität, Energieausbeute, Waffentechnologie, Mobilität, Informationsgewinnung und -verbreitung, Umweltzerstörung usw. verzeichnen ähnliche exponentielle Anstiege. Welche Bedeutung hat dieses Geschehen, das sich mit immer größerer Beschleunigung abspielt und dabei in vielerlei Hinsicht mit den festen Grenzen und Ressourcen des Lebensraumes dieser Erde kollidiert und welche Rolle spielt der menschliche Geist dabei?

Unter Evolution verstehen wir heute in...

Den ganzen Artikel lesen

  • Geschrieben von Peter Mersch

Tagungsbericht zur MVE-Tagung 2014

Ein Tagungsbericht des Teilnehmers Dr. Bertram Köhler zum 14. Jahrestreffen der MVE-Liste findet sich hier:

http://www.bertramkoehler.de/genese.htm

  • Geschrieben von Bernd Ehlert

Die Urkatastrophe des Ersten Weltkrieges als menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive.

 

Zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges erschien auf SPIEGEL-Online am 29.06.2014 folgender Text:

"Keiner der führenden Männer dieser Zeit hat den Krieg tatsächlich gewollt, Sie glitten gewissermaßen hinein, oder besser, sie taumelten oder stolperten hinein, vielleicht aus Torheit": Mit diesem berühmten Diktum sprach der britische Premierminister Lloyd George 1920 die verfeindeten Nationen von jeglicher Verantwortung für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs frei. Der Historiker Fritz Fischer hielt 1961 dagegen und warf dem Deutschen Reich vor, den Krieg bewusst vorbereitet zu haben.

Der australische Wissenschaftler Christopher Clark wiederum gab in seinem 2013 veröffentlichten...

Den ganzen Artikel lesen

Anmeldung mit eMail-Adresse oder Benutzername