Willkommen

Willkommen beim Internet Angebot der interdisziplinären deutschsprachigen Liste "Menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive".Sie finden auf diesen Seiten eine Liste mit Adressen von Forschern und Personen verschiedener Teildisziplinen, die im Bereich des menschlichen Verhaltens im Kontext der Evolutionstheorie arbeiten. Desweiteren bieten wir aktuelle Informationen, Termine, Buecher und Texte zum Thema.

Sie wollen für die MVE-Liste Werbung machen? Dann verbreiten Sie doch einfach diesen Flyer pdf Datei des Tagungsprogrammes unter Ihren KollegInnen. Helfen Sie mit, das Netzwerk weiter zu vergrößern!
© Diese Seite wird betrieben von Benjamin P. Lange, Lars Penke und Sascha Schwarz (z.Zt. Webmaster).
Logo design von Petra Becher "Die Kreativalm"


Aktuelle Nachrichten / News:

Call for papers - Evolutionäre Soziologie: Zum Verhältnis von Evolutionstheorie und Soziologie

Ad-hoc-Gruppe “Evolutionäre Soziologie: Zum Verhältnis von Evolutionstheorie und Soziologie”  

Organisation: Manfred Hammerl (Universität Graz)
 
„Soziologie zwischen Theorie und Praxis“ – Österreichischer Kongress für Soziologie, 7. – 9. Dezember 2017, Graz
 
Diese Ad-hoc-Gruppe knüpft an die erste zu diesem Thema durchgeführte Gruppe am ÖGSKongress 2015 (unter dem Titel „Sozio(bio)logisch?“) an. Die Relevanz evolutionärer Erklärungen für menschliches Verhalten und menschliche Interaktions- und Gesellschaftsformen hat seither nicht abgenommen – im Gegenteil. Evolutionäre Disziplinen wie bspw. die Evolutionspsychologie tragen mit ihren Befunden fortwährend und in immer breiterem Umfang zum tieferen Verständnis sozialer Phänomene bei. In Disziplinen wie Psychologie, Ökonomie, Marketing, Architektur, Medizin, Anthropologie usw. haben sich längst neue – evolutionäre – Forschungsfelder aufgetan und etabliert. Die Soziologie, scheint es, bemüht sich eher noch um Abgrenzung und vernachlässigt die menschliche Evolutionsgeschichte teils systematisch in ihren Erklärungsmodellen. Dies mag nicht selten an Missverständnissen bzw. falschen Annahmen über evolutionäre Erklärungen liegen. Es besteht dadurch jedenfalls die Gefahr, sich um ein vertieftes Verständnis der menschlichen Natur zu bringen. Vor allem im deutschsprachigen Raum finden sich nur vereinzelt Beiträge in der soziologischen Literatur; international sieht dies anders aus. Hopcroft (2015, 2010), Walsh (2014), Sanderson (2014), Lopreato/Crippen (2001) u. a. implementieren evolutionäre Erkenntnisse bzw. generell eine evolutionäre Denkweise in ihrer soziologischen Forschung.
 
Dabei hat dieser Diskurs bereits Ende der 1970er Jahre begonnen, kurz nach dem Entstehen neuer, auf Darwins Evolutionstheorie fußender, evolutionärer Disziplinen, wie bspw. Soziobiologie, Evolutionspsychologie, Verhaltensökologie. Soziologen wie Ellis (1977), Van Den Berghe (1978), Meyer (1982) oder Nielsen (1994) sprachen sich schon frühzeitig für ein Nachdenken darüber aus, ob aus diesen Disziplinen nicht doch überaus nützliches für die Soziologie ans Licht kommen könnte. Aufgrund ähnlicher Untersuchungsobjekte (nur auf unterschiedlichen Analyseebenen) lässt sich festhalten, dass ein Nachbarschaftsverhältnis zwischen evolutionären Disziplinen und der Soziologie besteht. Lange Zeit gab es Ressentiments, wohl aus der Befürchtung einer Vereinnahmung der Soziologie durch die Biologie heraus. Tatsächlich können sich die Disziplinen untereinander aber nur ergänzen und von den Erkenntnissen der jeweils anderen lernen. Ziel dieser Ad-hoc-Gruppe ist es daher, bereits auf diesem Gebiet forschende SoziologInnen, Forschende aus evolutionären Disziplinen (Evolutionspsychologie, Soziobiologie, usw.) sowie alle daran Interessierten (seien es BefürworterInnen oder KritikerInnen) zur Diskussion zusammen zu bringen und einen Überblick über den aktuellen Stand zu diesem Thema in der Soziologie zu gewinnen. Darüber hinaus soll im Anschluss auch Gelegenheit sein, um über künftige Aktivitäten wie etwa eine Vernetzung zu diskutieren.
 
Zur Einreichung möglich ist ein breites Spektrum an Beiträgen, seien es konzeptionelle Beiträge, empirische Beiträge oder Diskussionsbeiträge. Das Themenspektrum kann dabei u. a. folgende sozialwissenschaftlich wie auch evolutionär höchst relevante Themengebiete umfassen: 
  • Attraktivitätsforschung
  • Devianzforschung
  • Familienforschung
  • Geschichte des Verhältnisses von Evolutionstheorie und Soziologie
  • Geschlechterforschung
  • Gesundheitsforschung
  • Konsumverhaltensforschung
  • Partnerwahl
  • Soziale Ungleichheit
  • Stadtforschung („Homo Urbanus“)
Diese Aufzählung ist natürlich nicht vollständig, Einreichungen aus sämtlichen Bereichen der evolutionären sozialwissenschaftlichen Forschung sind höchst willkommen.
 
Bitte senden Sie einen Abstract bzw. eine kurze Skizze Ihres Beitragsvorschlags im Umfang von bis zu 1 Seite (ca. 200 – 500 Wörter) bis spätestens 16. Juli 2017 an Manfred Hammerl (KFU Graz): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eine Verständigung erfolgt unverzüglich, sodass bei Annahme Ihres Beitrags eine Anmeldung zum ÖGS-Kongress zum Frühbucherpreis noch leicht möglich ist.
 
Link zur Website des ÖGS-Kongresses: http://oegs.ac.at/oegs-kongress-graz2017/

Tagungsprogramm (vorläufig): MVE-Tagung 2017 in Ulm (Organisator: Elisabeth Oberzaucher)

Weiterlesen ...  Weiterlesen ...

Ort: Universität Ulm, Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80, 89075 Ulm

Zeitraum: Montag, 6.3.2017 bis einschl. Mittwoch, 8.3.2017

Motto: Sex und Gender

Organisation: Elisabeth Oberzaucher

 

Sex und Gender aus Sicht der Evolution

Neben diesem Schwerpunkt und seinen angrenzenden Gebieten sind natürlich wie immer in offenen Sessions Einreichungen aus allen anderen evolutionären Themenbereichen erwünscht. Im Sinne einer international stärkeren Sichtbarkeit deutschsprachiger Beiträge zum Thema bestand die Möglichkeit, Beiträge neben deutscher auch in englischer Sprache einzureichen.

Die letzte Frist zum Einreichen der Beiträge war der 31.01.2017.

 

Eingeladener Beitrag

Weiterlesen ...

Maryanne Fisher (Saint Mary's University, Halifax, NS, Canada)

My primary research topic is the evolutionary foundations of human interpersonal relationships, and in particular, I have a long standing interest in female intrasexual competition. My other areas of study broadly include women’s mating strategies and indicators of female physical attractiveness. Some of my scholarship is devoted to exploring the intersection between feminist studies and evolutionary psychology.

http://maryannefisher.com/

 

Tagungsprogramm (vorläufig)

Montag, 6.3.2017

14:30-15:30 Registrierung & Poster aufhängen

15:30 Eröffnung

16:00-17:00 Talks

1) Let’s talk about sex - Is there a relationship between personality, sex and different patterns of pornography consumption?

2) Sexual harassment or opportunity? Reproductive strategies and the perception of offensive behaviors.

17:00-18:30 Keynote
Maryanne Fisher on Female Competition

19:00 Gemeinsames Abendessen: Brauhaus Drei Kannen, Hafenbad 31/1, 89073 Ulm


Dienstag, 7.3.2017

9:00 - 11:00 Talks

3) The association of sex-ratios and aggressive behavior in vocational schools

4) Hypergamy - the missing link between sex and gender (unter Vorbehalt)

5) Eye movements in reading gendered texts

6) Differential mortality of reproductive females by family-network composition: Family matters, indeed

11:00 - 11:30 Kaffeepause

11:30-13:30 Talks

7) Verbal proficiency in intrasexual competition

8) Lessons taught by failure to replicate

9) Can civil heroism be explained as a sexually selected costly signal?

10) Attachment Predicts Nonverbal Behavioral Synchrony with Romantic Partner


13:30 - 14:30 Mittagspause


14:30-15:30 Talks

11) An evolutionary perspective on disgust sensitivity across the menstrual cycle

12) Evolutionary Psychology of Sickness and Healing

15:30 - 17:00 Poster Session

17:00 - 18:00 Mitgliederversammlung

Gemeinsames Abendessen L’Osteria, Judenhof 8, 89073 Ulm


Mittwoch, 8.3.2017

9:00-11:00 Talks

13) Süß-Sein siegt – Selektive Aufmerksamkeit auf Kindchenschemamerkmale bei Medienfiguren

14) Sex sells: Knapp bekleidete Körper als Argumente in der TV-Werbung

15) Du und Ich? - Erlauben einzelne Worte aus Chatinhalten Rückschlüsse auf den Sender im Online-Dating? Eine medienpsycholinguistische Studie

16) The virtue of smartphones on perceived mating preference of men and women

11:00 - 11:30 Kaffeepause

11:30 -13:30 Talks

17) Venus und Herkules: Über den Ursprung unserer Ideen vom Schönen und Erhabenen

18) Merkmale für weibliche Schönheit

19) Zeig mir einen Roboter und ich zeige dir was ich fühle. Emotionale Reaktionen auf einen Roboter.

20) Selbst- und fremdwahrgenommene Veränderung von Persönlichkeits-States im Zusammenhang mit hormoneller Reaktivität im intrasexuellen Wettbewerbskontext bei Männern

13:30 Abschließende Worte & Abschied

 

Anmeldung

Wenn Sie an der Tagung ohne einen eigenen Beitrag teilnehmen möchten (Deadline zur Einreichung war der 31.01.2017), melden Sie sich bitte dennoch über diese Seite an. In der Navigationsleiste links finden Sie einen Menüpunkt "Tagungsanmeldung". Klicken Sie diesen bitte an. Bei Problemen nutzen Sie bitte das "Kontaktformular" auf der linken Seite.

 

Tagungsgebühren

Wie in den Jahren zuvor ist die Höhe der Tagungsgebühren vom jeweiligen Beschäftigungsverhältnis abhängig, um vor allem Nachwuchswissenschaftlern den Besuch der Tagung zu ermöglichen. Inhaber von ganzen Stellen entrichten 60,- EUR, Inhaber von halben Stellen 30,- EUR und Studierende 15,- EUR. Die Bezahlung der Tagungsgebühren erfolgt bar vor Ort.

 

Anreise zum Tagungsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Ab Haltestelle Hauptbahnhof:

Straßenbahn Linie 1 Richtung Böfingen, umsteigen am Willy-Brandt-Platz in den Bus Linie 4 Richtung Böfingen Süd / Egertweg, aussteigen an Haltestelle Steinhövelstraße.

 

Ab Haltestelle Ehinger Tor:

Bus Linie 4 Richtung Böfingen Süd / Egertweg, aussteigen an Haltestelle Steinhövelstraße

 

Unterkünfte (Auswahl)

In Gehdistanz von der Villa Eberhart

http://www.hotel-astra.de EZ ab € 65

 

Im Zentrum

http://www.comfor.de/ EZ ab € 104

http://www.ulmermuensterhotel.de EZ ab € 55

 

Pension

http://www.mitte-24.com/index.php?id=6 EZ mit gemeinsamem Bad ab € 33 Bei der Buchung bitte MVE Liste angeben

Weitere Beiträge ...

  1. Call for papers: MVE-Tagung 2017 in Ulm (Organisator: Elisabeth Oberzaucher)
  2. Stellenangebot Research Associate (National Insitute of Mental Health, Prague, Chzech Republic)
  3. 6. Günter Tembrock Lecture am Dienstag, 7.6.2016 um 19.30 Uhr in Berlin
  4. Neuerscheinung: Evolution - Kognition - Dichtung (Karl Eibl)
  5. Buchreihe "Die Psychogenese der Menschheit" (herausgegeben von Gerd Jüttemann)
  6. 2. Call for papers: MVE-Tagung 2016 in Berlin (Organisator: Clemens Schwender)
  7. Stellenausschreibungen: Leibniz Science Campus on Primate Cognition (LSC), Göttingen
  8. symposium: Why C(omp)ARE? Research across species and cultures to understand the human mind
  9. Call for papers: MVE-Tagung 2016 in Berlin (Organisator: Clemens Schwender)
  10. Stellenausschreibung: 100% TV-L 13 (Universität zu Köln, Prof. Fetchenhauer)
  11. 12 DokotrandInnenstellen (65% TV-L 13), "Understanding social relationships" (Prof. Julia Fischer, Göttingen)
  12. 5. Günter Tembrock Lecture am Donnerstag, 18.6.2015 um 18 Uhr in Berlin
  13. MVE-Tagung 2015 in Würzburg (Organisatoren: Hennighausen, Lange, Schwab)
  14. 2. Call for papers: MVE-Tagung 2015 in Würzburg (Organisatoren: Hennighausen, Lange, Schwab)
  15. Neuerscheinung: Art as Behaviour: An ethological approach to visual and verbal art, music and architecture (Christa Sütterlin, Wulf Schiefenhövel, Christian Lehmann, Johanna Forster, Gerhard Apfelauer (Eds.) (2014)
  16. Neuerscheinung: 2. Ausgabe "Jahrbuch Interdisziplinäre Anthropologie": Gewalt und Aggression (Hrsg.: G. Hartung und M. Herrgen)
  17. Neuerscheinung: Benjamin P. Lange & Sascha Schwarz (Hrsg.). Die menschliche Psyche zwischen Natur und Kultur
  18. Manifest für eine Integrative Humanwissenschaft
  19. Tagungsberichte 14. MVE-Tagung in Wuppertal (2014)
  20. Call for papers: MVE-Tagung 2015 in Würzburg (Organisatoren: Hennighausen, Lange, Schwab)

Anmeldung mit eMail-Adresse oder Benutzername